Drucken

DOA-Vorstandssitzung in Köln

am . Veröffentlicht in Aktuelles

DOA-Vorstand2014Der Vorstand der Deutschen Olympischen Akademie hat am Donnerstag, den 17. Juli im Deutschen Sport & Olympia Museum in Köln getagt. Im Mittelpunkt standen u. a. verschiedene Projekte wie der Olympic Day oder die DOA-Lehrerfortbildung im September.

DOA-Vorstandsmitglied Dr. Klaus Schormann überreichte anlässlich seines Geburtstags eine "olympische" Skulptur an den Vorstandsvorsitzenden des Museums Ingo-Rolf Weiss und Museumsdirektor Dr. Andreas Höfer.

Die Arbeit der US-amerikanischen Künstlerin Lori Norwood zeigt die fünf Disziplinen des Modernen Fünfkampfes und wurde bereits bei den Olympischen Spielen 2012 in London ausgestellt. Die Skulptur besteht aus Glas und Stahl, sie ist 172cm lang, 90cm hoch und 58cm breit. Norwood war 1989 Weltmeisterin im Modernen Fünfkampf und arbeitet seit ihrem Karriereende als Bildhauerin.

Drucken

Praktikum bei der DOA

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Deutsche Olympische Akademie Willi Daume e.V. (DOA) ist als akademische Bildungseinrichtung des DOSB insbesondere der Olympischen Idee verpflichtet. Sie befasst sich mit Sinn- und Grundsatzfragen der Olympischen Bewegung und leistet Beiträge zum olympischen Sport in seinen praktischen, pädagogischen, kulturellen und wissenschaftlichen Bezügen. Dabei verfolgt die DOA ebenso einen wissenschaftlichen Anspruch wie das Ziel einer breiten öffentlichen Wirkung.

Die Deutsche Olympische Akademie Willi Daume e. V. sucht ab Anfang September

eine/n Praktikant/in

für die Bereiche Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit.

Weitere Informationen können der Ausschreibung entnommen werden.

Drucken

„Olympia auf Schnee und Eis" als Poster-Edition erhältlich

am . Veröffentlicht in Aktuelles

FaszWintDie Deutsche Olympische Akademie (DOA) hat ihr Bildungsangebot um eine neue Ausstellung erweitert. „Olympia auf Schnee und Eis: Faszination Winterspiele" thematisiert auf zwölf Postern (A1-Format) unterschiedliche Aspekte des olympischen Wintersports in Text und Bild. Diese behandeln unter anderem „Die Ursprünge", „Die Idee", „Die Spiele", „Die Inszenierung", „Die Kultur" oder „Zerreißproben", „Herausforderungen" und „Tendenzen".

Die Serie wurde bereits an alle Eliteschulen des Sports, Olympiastützpunkte, Landessportbünde in Deutschland sowie die Mitgliedsorganisationen des Deutschen Olympischen Sportbundes und der DOA verschickt. „Wir freuen uns, dass wir nun Poster-Serien zu den Olympischen Sommer- und Winterspielen vorlegen können. Unser ausdrücklicher Dank gilt dem Deutschen Sportkassen- und Giroverband für die großzügige Förderung und Unterstützung", so DOA-Direktor Tobias Knoch.

Drucken

Doll-Tepper und Schormann in Agenda-2020-Arbeitsgruppe berufen

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Doll-TepperIm Rahmen seiner „Agenda 2020" hat IOC-Präsident Thomas Bach 14 Arbeitsgruppen benannt, in denen fortan die wichtigsten Reformthemen der Olympischen Bewegung diskutiert werden sollen. Zu den zahlreichen benannten Experten und Persönlichkeiten zählen auch sieben Deutsche, darunter Prof. Dr. Dr. h.c. Gudrun Doll-Tepper und Dr. h.c. Klaus Schormann.

SchormannDie Vorsitzende der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) gehört dem Gremium zur Weiterentwicklung der Olympischen Jugendspiele an. Schormann, DOA-Vorstandsmitglied und Präsident des Deutschen und Weltverbandes für Modernen Fünfkampf, bringt seine Expertise in der Arbeitsgruppe „Kulturpolitik" (Cultural Policy) ein.

Nach einem ersten Austausch werden die insgesamt 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Ergebnisse dem IOC-Exekutivkomitee im Juli präsentieren. Im weiteren Prozess sollen konkrete Vorschläge ausgearbeitet und der Außerordentlichen IOC-Session am 8. und 9. Dezember in Monaco zur Verabschiedung vorgelegt werden.

Die vollständige Liste der benannten Personen ist hier einsehbar.

Drucken

JTFO-Frühjahrsfinale 2014 - Ein Erlebnisbericht

am . Veröffentlicht in Aktuelles

JtfO neuJtfP neuMein Name ist Gloria Vergin. Ich bin 20 Jahre alt und für sechs Monate (April – September) Praktikantin bei der Deutschen Olympischen Akademie (DOA). Im Juni 2013 habe ich mein Abitur am Wirtschaftsgymnasium in Offenburg gemacht. Ab Oktober werde ich Eventmanagement studieren. Die Organisation von Veranstaltungen begeisterte mich schon immer und auch der direkte Kontakt mit Partnern im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit bereitet mir sehr viel Freude.

Mein erstes großes Event bei der DOA war „Jugend trainiert für Olympia“ (JTFO) und „Jugend trainiert für Paralympics“ (JTFP) vom 6. bis 8. Mai in Berlin. Seitdem ich am 7. April mein Praktikum angetreten habe, bin ich bei der Organisation und Planung unseres Auftritts beim Bundesfinale mit eingebunden. Unter anderem wurden zwei Volunteers gesucht und ausgewählt, die uns in Berlin unterstützten. Das DOA-Olympia-Quiz wurde im Vorfeld aktualisiert und erweitert, die Ausstellung „ Faszination Olympia: Fünf Ringe – Eine Idee“ für den Transport nach Berlin vorbereitet. Für eine Foto-Aktion wurde eine originale Fackel der Olympischen Spiele von London 2012 organisiert.

Drucken

Sporthistoriker Karl Lennartz ist gestorben

am . Veröffentlicht in Aktuelles

Lennartz-klAm 2. Mai ist der Sporthistoriker Karl Lennartz aus Sankt Augustin im Alter von 74 Jahren in der Herzklinik in Bad Oeynhausen gestorben.

Er war international anerkannter Fachmann für Olympische Geschichte und die Erforschung der Olympischen Bewegung. Im März war er gerade erst wieder als Experte in die Kommission für Kultur und Olympische Erziehung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) berufen worden. Von 1989 bis 2005 leitete er als Direktor das Carl-und-Liselotte-Diem-Archiv an der Sporthochschule in Köln, wo er auch als Dozent wirkte. Er war Herausgeber und Autor zahlreicher Veröffentlichungen über seine Forschungsthemen.

UA-1996629-6