Drucken

Sport ohne Grenzen

am . Veröffentlicht in Projekte

Integratives Schülersportfest am Theresien-Gymnasium Ansbach

Bereits zum zweiten Mal fand im Rahmen des Projekt-Seminares Sport ein integratives Schülersportfest am Theresien-Gymnasium (THG) in Ansbach mit Unterstützung der Deutschen Olympischen Akademie statt. Wie im letzten Jahr konnten die 7. Klassen des THG zusammen mit körperlich und geistig behinderten Schülerinnen und Schülern der Sebastian-Strobel Schule aus Herrieden in gemischten „Nationenteams“ über 10 Stationen hinweg ihr Können und vor allem ihre Kooperationsfähigkeit unter Beweis stellen.

Drucken

Thüringer Schulen starten das Projekt „Olympia ruft: Mach mit!“

am . Veröffentlicht in Projekte

In Thüringen wird der Olympische Geist jetzt richtig entfacht. Nach der Pilotphase startet das Projekt „Olympia ruft: Mach mit!" nun in zehn Schulen. Initiator ist der Gothaer Förderverein symbioun e.V. in Kooperation mit der Deutschen Olympischen Akademie (DOA), der Techniker Krankenkasse (TK) und dem Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen (SGVHT). Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer und dem vierfachen Bob-Olympiasieger André Lange können durch das Projekt über 1.000 Schülerinnen und Schüler ihren Bewegungsdrang fächerübergreifend nachgehen und eine eigene „Schulolympiade" feiern.

Drucken

DOA unterstützt UNESCO-Projekttag an der Humboldtschule Bad Homburg

am . Veröffentlicht in Projekte

Vortrag und Diskussionsrunde mit Vorstandsmitglied Sylvia Schenk

Am 7. Mai 2014 fand in der Humboldtschule Bad Homburg ein UNESCO-Projekttag mit einem vielfältigen Programm für die Schülerinnen und Schüler statt. Die Deutsche Olympische Akademie (DOA) beteiligte sich mit einem Workshop, der in Form eines Vortrags und einer Diskussionsrunde von Vorstandsmitglied Sylvia Schenk geleitet wurde.

Ihr Beitrag widmete sich vor allem der Frage nach dem Zusammenhang von Olympischer Bewegung und Menschenrechten. Zuvor hatten sich die Schülerinnen und Schüler in eigenständigen Arbeitsgruppen mit den Olympischen Spielen in Sotschi 2014, in Peking 2008 und 1936 in Berlin beschäftigt und ihre Ergebnisse als Poster präsentiert.

Drucken

Multiplikatorentreffen 2014

am . Veröffentlicht in Projekte

MT-2012 klEs ist wieder einmal soweit: Das nächste Treffen unserer DOA-Multiplikatoren steht vom 31. Oktober bis 2. November 2014 auf unserer Agenda.

In diesem Jahr werden wir im schönen Heidelberg neben dem Wiedersehen und dem Besuch des berühmten Schlosses auch wieder anspruchsvolle Programmpunkte einbauen. Der Olympischen Erziehung sind diverse Workshops gewidmet und der Rückblick auf die Youth Olympic Games in diesem Sommer in Nanjing bildet einen der Schwerpunkte, den wir unter anderem mit interessanten Podiumsgästen beleuchten wollen.

Wir laden daher alle unsere Multiplikatoren, die uns seit kurzem oder bereits seit vielen Jahren in unserer Arbeit begleiten, sei es bei Veranstaltungen in der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia oder bei unseren vielfältigen Projekten in Deutschland, herzlich nach Heidelberg ein.

Wir würden uns freuen, wieder Mittler eines anregenden Austauschs und vieler neuer Erkenntnisse und Erfahrungswerte sein zu können.

Drucken

Olympische Bewegung spielerisch kennen lernen

am . Veröffentlicht in Projekte

Die DOA beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Das Olympia-Quiz der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) war auch in diesem Jahr eine Herausforderung für die Teilnehmer des Bundesfinales Winter von Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics vom 23. bis zum 27. Februar 2014 in Schonach. Mit Hilfe der neuen Ausstellung „Olympia auf Schnee und Eis – Faszination Winterspiele", suchten die Jugendlichen im Haus des Gastes die Antworten auf knifflige Fragen. Dabei lernten sie wichtige Eckdaten in der Olympischen Entwicklung kennen und setzten sich mit der Geschichte der Olympischen Spiele auseinander. „Wir wollen den Schülern durch das Quiz spielerisch Wissen vermitteln. Durch den Fragebogen machen die jungen Sportler eine Reise durch die Olympische Geschichte und erfahren so, viel über die Olympischen Idee", erklärte Tobias Knoch. Der Direktor der DOA war zusammen mit drei weiteren Mitarbeitern der Geschäftsstelle in Schonach. Zusammen organisierte und koordinierte das Team die Aktivitäten der DOA vor Ort.

Drucken

Zehnte Lehrerfortbildung

am . Veröffentlicht in Projekte

Die Deutsche Olympische Akademie (DOA) setzt sich im Besonderen für die Verbreitung des olympischen Gedankens in der Erziehungs- und Bildungsarbeit ein. Bisherige Lehrerfortbildungsveranstaltungen in Olympia offenbarten das große Interesse der Schulen an dieser Thematik sowie den vielfältigen Möglichkeiten ihrer unterrichtlichen Umsetzung, und zwar nicht nur im Sportunterricht, sondern auch in vielen weiteren Fächern. Die DOA plant erneut, eine einwöchige Lehrerfortbildung vom 6. bis 14. September 2014 in der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) in Olympia/Griechenland durchzuführen.

In der Internationalen Olympischen Akademie (IOA) setzen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dem Thema „Olympische Erziehung in der Schule: Leistung, Fairplay und gegenseitige Achtung" auseinander. Vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) als Studienzentrum der Olympischen Bewegung anerkannt, ist die IOA eine der wichtigsten Institutionen für Olympische Erziehung und somit ein idealer Veranstaltungsort für diese Fortbildungsmaßnahme.

45 Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten mit Sportfakultas oder anderen schulsportlichen Erfahrungen können an dem Studienaufenthalt in Olympia teilnehmen. Es werden auch Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen deutschsprachigen Nachbarländern eingeladen. Unter Beachtung eines der Größe der Bundesländer entsprechenden Verteilerschlüssels werden Bewerberinnen und Bewerber aller Bundesländer berücksichtigt. Sofern mehr Anmeldungen vorliegen als Teilnehmerplätze vorhanden sind.

Weitere Informationen über die Lehrerfortbildung können der Ausschreibung entnommen werden.

Ausschreibung

UA-1996629-6