Eine Prise PyeongChang im Allgäu - das Winterfinale von "Jugend trainiert"

Clara Klug und Martin Härtl, Maritta Becker und Florian Eigler im Athleten-Talk. © JtfO//JtfP

Graue Regenwolken, pfeifender Wind und Schweiß auf den Stirnen der Organisatoren – aber auch glückliche und erschöpfte Gesichter der Sportlerinnen und Sportler, tolle Eindrücke und Erlebnisse, und eine krachende Show zum Abschluss: Das war das Winterfinale 2017 von „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ in Nesselwang.

Wie in den vergangenen Jahren beteiligte sich die Deutsche Olympische Akademie (DOA) mit einer Ausstellung und ihrem Olympia-Quiz am Rahmenprogramm der Veranstaltung. Ebenfalls schon traditionell übernahm die DOA zudem die Organisation der Abschlussveranstaltung, in der die Sieger der Wettbewerbe prämiert wurden. Vor Ort wurde die DOA unter anderem von der Vorsitzenden und DOSB-Vizepräsidentin Prof. Gudrun Doll-Tepper sowie Direktor Tobias Knoch vertreten, die sich im Anschluss sehr zufrieden zeigten: "Eine rundum gelungene Veranstaltung", resümierte Knoch.

Trotz der widrigen Wetterlage, die die Organisatoren zwang, für einzelne Disziplinen in das österreichische Nesselwängle auszuweichen, konnten alle Wettbewerbe durchgeführt werden. Die rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verteilten sich auf die Disziplinen Ski Alpin, Skisprung und Skilanglauf. Letztere lieferte mit 16 antretenden Bundesländern nicht nur ein vollständiges Teilnehmerfeld aus der ganzen Republik, sondern konnte zudem auch zwei paralympische Wettkampfklassen – Förderschwerpunkt Sehen und Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung – aufweisen. Seit Bestehen des Winterfinales nahmen nie mehr Schülerinnen und Schüler an der Veranstaltung teil als in diesem Jahr.

Die Deutsche Olympische Akademie sorgte mit der Ausstellung „Faszination Winterspiele“ dafür, dass auch der Bildungsauftrag nicht zu kurz kam. Mit Hilfe der Ausstellungstexte, die verschiedene Aspekte der Geschichte, die Hintergründe und aktuelle Entwicklungen der Olympischen Winterspiele thematisieren, konnten die Schüler ein Quiz beantworten. Unter den richtigen der rund 350 Antworten wurden im Rahmen der Abschlussshow die Gewinner gezogen, die sich über attraktive Sachpreise freuen durften. Diese waren von Partnern und Sponsoren der Deutschen Olympiamannschaft, der Deutschen Paralympischen Mannschaft sowie des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“ bereitgestellt worden.

Die Olympiasieger von morgen mit der Fackel von gestern

Neben Ausstellung und Quiz sorgte eine weitere Attraktion bei den Schülerinnen und Schülern wie auch den begleitenden Lehrkräften gleichermaßen für Begeisterung: Ebenfalls am Stand der DOA konnten sich die Nachwuchstalente mit einer Original-Fackel der vergangenen Winterspiele in Sotschi 2014 fotografieren lassen. Für viele der Beteiligten ein großes Erlebnis, das Ihnen noch zusätzliche Motivation verschaffte.

Auch der Wochenabschluss, die „DOA-Actiontime“, wurde von der DOA gestaltet. Neben den Ehrungen der Sieger wurde das Publikum mit einem bunten Showprogramm aus artistischen Auftritten, Interviews und Ehrungen unterhalten. Nach dem Trailer des neuen Olympiasenders Eurosport, der eine Einstimmung auf PyeongChang 2018 bot, heizten neben dem „Trio-Power“, drei jungen, akrobatischen Turnerinnen, und „Showproject“, drei Showturnern, die sich am Barren Richtung Hallendecke schraubten, insbesondere auch die Rope-Skipper der „Dynamic Jumpers“ den Anwesenden ordentlich ein.
Deutlich ruhiger, aber ebenfalls hoch konzentriert zeigten sich die Kids bei der Talkrunde mit den Athleten: Clara Klug, frischgebackene Vize-Weltmeisterin im Parabiathlon, und ihr Begleitläufer Martin Härtl, Florian Eigler, Skicrosser und Olympiateilnehmer aus dem Allgäu sowie Maritta Becker, mehrmalige Olympiateilnehmerin im Eishockey und Mitglied der Eishockey-Hall of Fame Deutschland, gaben den Kids ihre Erfahrungen weiter. Ob sie über ihre jüngsten Erfolge oder das Zielen beim Biathlon mit Sehbehinderung, den Nervenkitzel bei rasanten Abfahrten und das Gerangel beim Skicross oder die Erlebnisse bei einer Eröffnung der Olympischen Spiele sprachen – ihre Aussagen fanden aufmerksame Zuhörer.

Am Ende der Woche hatten alle erfolgreich den Widrigkeiten des Wetters getrotzt – die sichtbar geschafften Organisatoren genauso wie die nicht minder erschöpften, aber auch glücklichen Kinder und Jugendlichen. Und so lag nicht nur beim Einstiegstrailer der Abschlussshow schon ein Hauch von PyeongChang 2018 in der Luft.

 

  • Interessierte Schülerinnen und Schüler durften beim Olympia-Quiz...

    Interessierte Schülerinnen und Schüler durften beim Olympia-Quiz...

  • ...in der Olympia-Ausstellung

    ...in der Olympia-Ausstellung "Faszination Winterspiele nach richtigen Antworten suchen.

  • In der Abschlussshow wurden unter den richtigen Antworten die Siegerinnen und Sieger gezogen.

    In der Abschlussshow wurden unter den richtigen Antworten die Siegerinnen und Sieger gezogen.

  • Zeitweise war kaum noch Platz zum Schreiben.

    Zeitweise war kaum noch Platz zum Schreiben.

  • Da kam die Foto-Aktion mit der Olympischen Fackel von Sotschi 2014 gerade recht.

    Da kam die Foto-Aktion mit der Olympischen Fackel von Sotschi 2014 gerade recht.

  • In der Abschlussshow wimmelte es nur so Bewegungskünstlern, ob am Boden...

    In der Abschlussshow wimmelte es nur so Bewegungskünstlern, ob am Boden...

  • ...in der Luft...

    ...in der Luft...

  • ...am Sprungseil...

    ...am Sprungseil...

  • ...oder einfach bei den Siegerehrungen.

    ...oder einfach bei den Siegerehrungen.

  • Nicht nur die Athleten in der Talkrunde...

    Nicht nur die Athleten in der Talkrunde...

  • ...zeigten am Ende richtig glückliche Gesichter.

    ...zeigten am Ende richtig glückliche Gesichter.

  • Da konnten auch Theo Waigel und seine Frau Irene, Staatssekretär Johannes Hintersberger und Miriam Vogt nur applaudieren.

    Da konnten auch Theo Waigel und seine Frau Irene, Staatssekretär Johannes Hintersberger und Miriam Vogt nur applaudieren.

  • Interessierte Schülerinnen und Schüler durften beim Olympia-Quiz...
  • ...in der Olympia-Ausstellung
  • In der Abschlussshow wurden unter den richtigen Antworten die Siegerinnen und Sieger gezogen.
  • Zeitweise war kaum noch Platz zum Schreiben.
  • Da kam die Foto-Aktion mit der Olympischen Fackel von Sotschi 2014 gerade recht.
  • In der Abschlussshow wimmelte es nur so Bewegungskünstlern, ob am Boden...
  • ...in der Luft...
  • ...am Sprungseil...
  • ...oder einfach bei den Siegerehrungen.
  • Nicht nur die Athleten in der Talkrunde...
  • ...zeigten am Ende richtig glückliche Gesichter.
  • Da konnten auch Theo Waigel und seine Frau Irene, Staatssekretär Johannes Hintersberger und Miriam Vogt nur applaudieren.

 

Bilder: JtfO/JtfP