Unterrichtsanregungen „Olympia ruft: Mach mit!“

UM-Dokumentation-kleinGemäß ihres Erziehungsauftrages hat die Deutsche Olympische Akademie (DOA) auch anlässlich der Olympischen Spiele in Peking Unterrichtsmaterialien für Schulen entwickelt und bundesweit angeboten. Während die weiterführenden Schulen auf ein umfassendes Internetangebot zurückgreifen konnten, wurden den ca. 20.000 Grundschulen kostenlos attraktive Unterrichtsbroschüren mit Informationstexten und Arbeitsblättern sowie vielfältigen Anregungen zur Gestaltung von Projekten bzw. Olympiatagen zum Thema „Olympia ruft: Mach mit!" zur Verfügung gestellt.

Wie bereits bei vergangenen Olympischen Spielen - die Unterrichtsbroschüren gibt es schon seit den Spielen von Seoul 1988 - verfehlte dieses umfangreiche Angebot auch unter dem Eindruck der Spiele von Peking nicht seine Wirkung. An unzähligen Schulen wurde mit Hilfe der Materialien den Schülerinnen und Schülern die Thematik „Olympische Idee/Olympische Spiele" sowie die Besonderheiten der Olympiastadt Peking und des Gastgeberlandes China nähergebracht. Dabei schlugen die verantwortlichen Lehrkräfte ganz unterschiedliche Wege der thematischen Aufbereitung ein. Von der Behandlung einzelner Themenschwerpunkte im Fachunterricht über fächer- und klassenübergreifende Projekte bis zur Durchführung einer „Olympischen Woche" unter Einbeziehung von Eltern, olympischen Medaillengewinnern und sonstigen Ehrengästen, wurden von den Schulen vielfältige methodische Zugänge und Unterrichtsformen genutzt.UM-Doku-Achim-klein

Einen eindrucksvollen Überblick über die Vielfalt schulischer Aktionen vermittelten eine Fülle von Dokumentationen, die der DOA in den letzten Monaten in der Hoffnung zugestellt wurden, einen der Preise zu gewinnen, die neben der obligatorischen Zusendung von Urkunden und Autogrammkarten der deutschen Olympiamannschaft für besonders gelungene Schulprojekte ausgelobt waren.

Nach der notwendigen Auflistung und Vorsichtung unterzog sich nun die pädagogische Arbeitsgruppe der DOA der schwierigen Aufgabe, die besten der über 100 Dokumentationen, die in Form von schriftlichen Berichten, Bildbänden und CD-ROMs vorlagen, herauszufiltern. Angesichts einer Vielzahl herausragender Ausarbeitungen fiel den Experten die Entscheidung nicht leicht. Letztendlich erhielten solche Schulen den Zuschlag, deren Dokumentation eine sorgfältige Planung und Vorbereitung ihrer schulischen Aktivitäten, fächer- und klassenübergreifende Angebote sowie eine angemessene Berücksichtigung sportpraktischer Inhalte in besonders hohem Maße erkennen ließen.

Eine besondere Auszeichnung in Verbindung mit einem Geldpreis von 500 EUR erhielten:

Friedrich-Reimann-Grundschule, Zeulenroda

Johann-Henrich-Büttner-Schule, Altenheim

Grundschule Niederbrombach

Katholische Grundschule Leuth, Nettetal

Belobigungen in Verbindung mit Geldpreisen in Höhe von jeweils 200 EUR wurden ausgesprochen:

Kiekemal-Grundschule, Berlin

Grundschule Olbersdorf

Friedrich-Engels-Schule, Meerane

Grundschule Birkenfeld

Mit Sonderpreisen in Höhe von jeweils 100 EUR wurden ausgezeichnet:

Albert-Schweitzer-Schule, Bargteheide

Albert-Schweitzer-Schule, Frankenthal

Schule am Windberg, Zwickau

TABALUGA-Förderschule, Leinefelde-Worbis

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Mehr Infos.