Olympisch - fair - sauber: Wertevermittlung in der Dopingprävention

Logo des NADA-Programms Gemeinsam gegen Doping
Die erfolgreiche Zusammenarbeit von NADA und DOA wird fortgesetzt. © NADA

Gemeinsame Lehrerfortbildung von DOA und NADA

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren im Rahmen der Lehrerfortbildung in Griechenland oder bei den Unterrichtsmaterialien "Olympia ruft: Mach mit!" intensiviert die Deutsche Olympische Akademie (DOA) nun ihre Kooperation mit dem Präventionsprogramm GEMEINSAM GEGEN DOPING der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland (NADA): Eine gemeinsame eintägige Lehrerfortbildung am 11. September 2019 widmet sich ganz den Themen "Wertevermittlung" und "Dopingprävention".

Doping ist nicht nur ein Thema für Hochleistungssportler, sondern kommt in allen Lebensbereichen und Lebensphasen vor. Und so richtet sich die Maßnahme nicht nur an Lehrkräfte mit einem sportfachlichen Hintergrund, sondern spricht explizit auch interessierte Lehrerinnen und Lehrer anderer Fachrichtungen an. Das Ziel ist ein fächerübergreifender Austausch, der die Bedeutung der beiden Schwerpunkte auch über den Sport hinaus in den Blick nimmt. In Workshops und Diskussionen werden die Aspekte aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. Praxisnahe Anregungen von DOA und NADA stehen ebenso im Mittelpunkt wie der Austausch von Praxiserfahrungen aus dem Schulalltag.

Anmeldeschluss: 23. August 2019

Die Veranstaltung findet am 11. September 2019 von 11:00 bis 14:00 Uhr im "Haus des deutschen Sports" in Frankfurt statt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung ist noch bis 23. August 2019 möglich unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fragen zur Veranstaltung beantworten Ihnen gerne Irene Winkemann (NADA) und Matthias Thaler (DOA) unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Diese Website nutzt Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können
(weitere Informationen).

Sie können sich entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen. Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, entfernen Sie den Haken in unserer Datenschutzerklärung unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“ unter Punkt „4.9 Matomo (ehemals Piwik)“, um den Matomo-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.