Manfred Lämmer feiert seinen 75. Geburtstag

Damals wie heute für die Olympische Bewegung im Einsatz: Prof. Dr. Manfred Lämmer.

Stellvertretender Vorsitzender, Vorstandsmitglied seit Gründung der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) und als solches in nahezu alle Aufgabenbereiche aktiv involviert – Prof. Dr. Manfred Lämmer als eine treibende Kraft der DOA zu bezeichnen ist sicherlich keine Übertreibung. Heute begeht er nun seinen 75. Geburtstag – nicht nur für die DOA ein Grund zu feiern.

An der Kölner Sporthochschule, an der er 1967 promovierte, stand Prof. Dr. Manfred Lämmer ab 1975 als Lehrstuhlinhaber dem Institut für Sportgeschichte vor. Eine Position, die ihm deutschlandweite Reputation als einer der profiliertesten Sporthistoriker des Landes einbrachte, ihn aber nicht davon abhielt, sich auch ehrenamtlich auf vielerlei Weise einzusetzen.

 

Der Bereich der Olympischen Erziehung und Wertevermittlung liegt Prof. Dr. Lämmer seit Langem besonders am Herzen. So war er bereits seit 1993 im Vorstand der Vorgängerinstitution der DOA, des Deutschen Olympischen Instituts, aktiv und bereichert seit 2007 sowohl durch sein sporthistorisches Wissen als auch sein besonderes Engagement um die deutsch-israelische sowie die gesamteuropäische Zusammenarbeit nun auch die zahlreichen Projekte, Veranstaltungen und Bildungsangebote der DOA. Im Sportwissenschaftlichen Olympiaseminar, einer regelmäßigen Studienfahrt, begleitete er in den vergangenen Jahren hunderte Studierende nach Griechenland und setzte sich mit Ihnen auf wissenschaftlicher Ebene mit der Geschichte des antiken Sports auseinander.

Die Verständigung und enge Kooperation der Nationalen Olympischen Akademien Europas rückte in den vergangenen Jahren ebenfalls immer stärker in den Blickpunkt. Prof. Dr. Lämmer erwies sich dabei als erfolgreicher Brückenbauer für gemeinsame Projekte und Initiativen. Seine Bemühungen um eine verstärkte gesamteuropäische Zusammenarbeit resultierten 2017 in einem Beschluss von über 20 europäischen Akademien zur Gründung eines Dachverbandes. Dem Gründungskomitee dieses neuen Verbandes sitzt Prof. Dr. Manfred Lämmer vor, die Gründung soll im September 2018 vollzogen werden.

Besondere Verdienste erwarb sich Prof. Dr. Lämmer auch um die deutsch-israelische Freundschaft. Als Israel-Beauftragter der DSHS Köln institutionalisierte er nach und nach den sportlichen und sportwissenschaftlichen Austausch zwischen beiden Ländern. Unter anderem resultierte daraus eine Partnerschaft zwischen der Deutschen Sporthochschule Köln und des Wingate-Instituts in Netanya – die erste Partnerschaft einer deutschen und israelischen Hochschule überhaupt.

Prof. Dr. Lämmer engagierte sich in so vielen unterschiedlichen Kontexten und Institutionen, dass eine vollständige Aufzählung kaum möglich scheint. Zu seinen zahlreichen ehrenamtlichen Funktionen und Aufgaben zählen etwa das Engagement für die International Society for the History of Physical Education and Sports (ISHPES), bei der er zwischen 1972 und 2004 die Ämter des Generalsekretärs, des Präsidenten sowie des Vizepräsidenten innehatte. Von 1972 bis 2005 war er zudem Präsidiumsmitglied der Deutschen Olympischen Gesellschaft, lange auch als Vizepräsident, und wirkte von 1972 bis 2008 für das Nationale Olympische Komitee (seit 2006: DOSB) an der inhaltlichen und wissenschaftlichen Begleitung aller Olympischen Spiele für Deutschland mit. Als Vorsitzender der Jury des Fair Play Preises des Deutschen Sports und in der Funktion als Ehrenmitglied im European Fair Play Movement (EFPM) rückt er die Werte und Ideale des Sports immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit und engagiert sich für deren Verbreitung.

„Schon“ oder „erst“ 75 Jahre – diese Frage lässt bei Prof. Dr. Lämmer beide Antworten zu: „Schon 75 Jahre“, aufgrund der ansteckenden Energie, mit der er sich jeden Tag aufs Neue mit seinen Aufgaben auseinandersetzt. „Erst 75 Jahre“, wenn man bedenkt, auf wie vielen verschiedenen Themengebieten er bereits nachhaltig gewirkt hat. Die Deutsche Olympische Akademie sagt daher „Danke!“ für das jahrzehntelange Engagement, freut sich auf viele weitere Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit und überbringt hiermit die besten Wünsche zum 75. Geburtstag.

Diese Website nutzt Cookies,
um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.

Mehr Informationen